Veranstaltungen im
Deutschordensmuseum

Veranstaltungs­kalender

Suche verfeinern

Zeitraum

Literatur im Schloss: Ursula Krechel

27.03.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Literatur im Schloss Ursula Krechel liest aus „Geisterbahn“ Moderation: N.N. Fast ein Jahrhundert umspannt der Bogen dieses Romans, mit dem Ursula Krechel fortsetzt, was sie, vielfach ausgezeichnet und gefeiert, mit „Shanghai fern von wo“ und „Landgericht“ begonnen hat. „Geisterbahn“ erzählt die Geschichte einer deutschen Familie, der Dorns. Als Sinti sind sie infolge der mörderischen Politik des NS-Regimes organisierter Willkür ausgesetzt: Sterilisation, Verschleppung, Zwangsarbeit. Am Ende des Krieges, das weitgehend bruchlos in den Anfang der Bundesrepublik übergeht, haben sie den Großteil ihrer Familie, ihre Existenzgrundlage, jedes Vertrauen in Nachbarn und Institutionen verloren. Anna, das jüngste der Kinder, sitzt mit den Kindern anderer Eltern in einer Klasse. Wer wie überlebt hat, aus Zufall oder durch Geschick, danach fragt keiner. Sie teilen vieles, nur nicht die Geister der Vergangenheit. Mit großer Kunstfertigkeit und sprachlicher Eleganz erzählt die 1947 in Trier geborene Ursula Krechel davon, wie sich Geschichte in den Brüchen und Verheerungen spiegelt, die den Lebensgeschichten einzelner eingeschrieben sind. Auf einzigartige Weise schafft sie eine atmosphärische Dichte, in der vermeintlich Vergangenes auf bewegende und bedrängende Weise gegenwärtig wird. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und LuxKurator: Ulrich Rüdenauer Info:Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.

Mehr erfahren

Höhepunkte im Museum

27 Termine ab 04.04.2019 - 31.10.2019 15:30 Uhr - 16:30 Uhr Deutschordensmuseum

Lassen Sie sich bei einem unterhaltsamen Gang durch das Schloss über die Höhepunkte von Ausstellung und Architektur unterrichten. Sehen und entdecken Sie Berwarttreppe, Kapitelsaal, Fürstenwohnung und Palasarkaden und hören vom Deutschen Orden und der Geschichte Mergentheims! Info:April bis OktoberKurgäste erhalten PreisnachlassTreffpunkt ist die Museumskasse Sollte der Donnerstag ein Feiertag sein,findet statt dieser Führung um 15 Uhr die Führung "Der Deutsche Orden von 1190 bis heute" statt.  

Mehr erfahren

Museumskonzerte im Schloss - Klingendes Denkmal

07.04.2019 19:00 Uhr Deutschordensmuseum, Roter Saal

Alexander Krichel am Klavier  M. Ravel: Le Tombeau de Couperin und R. Schumann: Symphonische Etüden cis-moll op.13   Zunächst wollte Maurice Ravel mit der in Bad Mergentheim dargebotenen Suite vor etwas mehr als 100 Jahren den französischen Cembalisten Couperin und die französische Musik im Allgemeinen in deutlicher Abgrenzung zur „deutschen“ Achse Beethoven-Brahms ehren. Der erste Weltkrieg macht aus diesem Grabmal (französisch: tombeau) zur Fertigstellung 1917 nicht nur eine nationalistische Devotionalie, sondern ein Andenken an die gefallenen Kameraden – er widmet jedem toten Freund einen Satz seiner Suite – sowie an die verehrte, über Alles geliebte Mutter, die 1917 stirbt. Alexander Krichel stellt diesem klingenden Denkmal die Symphonischen Etüden von Robert Schumann gegenüber, ein Meilenstein auf dessen Weg zu den späteren großen Instrumentalwerken. Seine spätere Frau Clara bestritt im August 1837 die Erstaufführung der Etüden und vermittelte Schumann dadurch nach langer, schmerzlicher Trennung ein deutliches Zeichen ihrer Zuneigung.

Mehr erfahren Tickets kaufen

Die Hochmeister in Mergentheim von 1525 bis 1809

10.04.2019 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Vortrag zum Jubiläum Der Hochmeister in Mergentheim von 1525 bis 1809 Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Udo Arnold (Universität Bonn), Historiker 1525 bot für den Deutschen Orden in mehrfacher Hinsicht ein Jahr des Einschnitts: Hochmeisterabfall, Bauernkriege und Reformation. Das war die Stunde Mergentheims, weil nach der Verwüstung der Horneck der Deutschmeister als neues Ordensoberhaupt ab 1527 bis 1809 dort seinen offiziellen Sitz hatte, auch wenn er keineswegs alle drei Jahrhunderte im Mergentheimer Schloss residierte. Dieser ambivalenten Situation wird der Vortrag nachgehen und versuchen, die Rolle der Stadt für die Ordensentwicklung aufzuzeigen, andererseits auch die Bedeutung des Ordens für die Entwicklung der Stadt. Info:Eintritt freiIn Kooperation mit dem Verein Deutschordensmuseum e. V.

Mehr erfahren

Die Schlosskirche und ihre Bauherren

21.04.2019 14:30 Uhr - 16:00 Uhr

Führung zum Jubiläum: Die Schlosskirche und ihre Bauherren Lore Groth-Faninger Der Neubau des barocken Juwels (1730 – 1736) wurde von dem Ordensbaudirektor Franz Joseph Roth durchgeführt, der außerdem den reichen Stuck erstellte. Bauherren waren die Hoch- und Deutschmeister Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg und Clemens August von Bayern. Der Münchner Hofmaler Johann Nikolaus Stuber freskierte die prachtvollen Decken, beratend wirkten der Münchner Hofbaumeister François de Cuvilliés und der Würzburger Hofbaumeister Balthasar Neumann. Lernen Sie diese illustre Runde kennen! Info: Die Führung ist kostenpflichtigTreffpunkt ist die MuseumskasseAuch nach Vereinbarung zu buchen

Mehr erfahren