Veranstaltungen im
Deutschordensmuseum

Veranstaltungs­kalender

Suche verfeinern

Zeitraum

Museumskonzerte im Schloss - In Memoriam

10.11.2019 19:00 Uhr Deutschordensmuseum, Roter Saal

Aris Quartett  Anna Katharina Wildermuth, Violine  Noémi Zipperling, Violine  Caspar Vinzens, Viola  Lukas Sieber, Violoncello P.I. Tschaikowsky: Streichquartettsatz B-DurSchostakowitsch: Streichquartett Nr.8 c-moll op.110Beethoven: Streichquartett F-Dur op.59/1 ‚Rasumowsky‘ Nr.1 Schostakowitschs vielleicht bekanntestes Streichquartett ist die musikalische Verarbeitung persönlicher Begegnungen mit Augenzeugen der Zerstörung Dresdens, die er im Zuge seiner Recherchearbeit zum Film „Fünf Tage – Fünf Nächte“, zu dem er die Filmmusik beitragen sollte, 1960 in nur wenigen Tagen zu Papier brachte. Der Antifaschist Schostakowitsch wollte den "Opfern von Faschismus und Krieg" ein Denkmal setzen; indem er das Werk mit seinen Initialen D-Es-C-H durchzieht, viele seiner eigenen Kompositionen zitiert und das Revolutionslied "Gequält von schwerer Gefangenschaft" verarbeitet, wird es zudem zu einem der persönlichsten Musikdokumente Schostakowitschs.

Mehr erfahren Tickets kaufen

Johanniter und Deutscher Orden in Mergentheim

13.11.2019 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Vortrag zum Jubiläum Konkurrenz unter Brüdern. Die Johanniter und der Deutsche Orden in Mergentheim Prof. Jörg Seiler, Universität Erfurt Im fränkischen Raum waren die beiden im Alten Reich fest verankerten Ritterorden, der Deutsche Orden und der Johanniterorden, auffallend gut verankert. Sie bildeten jeweils eigene Ordensprovinzen, so genannte Balleien („Ballei Franken“) aus. Neben Rothenburg (Johanniterspital; Pfarrherr: Deutscher Orden) galt es auch in Mergentheim (Johanniter = Pfarrherr), einen Ausgleich der Interessen beider niederadeliger geistlich-ritterlichen Gemeinschaften zu organisieren. Der Vortrag bietet einen Überblick über die Geschichte der Johanniter in Mergentheim und analysiert die Konflikte beider Ritterorden. Info:Eintritt freiIn Kooperation mit dem Verein Deutschordensmuseum e. V.

Mehr erfahren

Literatur im Schloss: Raoul Schrott

15.11.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Literatur im Schloss Raoul Schrott liest aus seinem neuen Roman Was für ein Abenteuer! Der Hannes aus Aachen kam als erster einmal ganz um die Welt. Vor 500 Jahren brach er mit Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf. Und damit ins völlig Ungewisse. Meutereien. Schiffbrüche. Kämpfe, Menschenfresserei – nur um an Nelken zu kommen. Am Ende kehrte bloß ein einziges Schiff zurück. Nur 18 Seeleute überlebten, unter ihnen „Juan Aleman“. Dass er noch ein zweites und sogar drittes Mal zur Weltumsegelung aufbrach, ist alles, was man von ihm weiß. Raoul Schrott ist dieser Nebenfigur der Weltgeschichte hinterhergereist: Schwelgerisch und voll geradezu fühlbarer Details schenkt er seinem Simplicissimus auf hoher See ein ganzes Leben. Sein im Herbst erscheinender Roman trägt den verführerischen Titel „Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal“. Raoul Schrott ist ein Universalgelehrter, Weltreisender, Übersetzer, Dichter und Romancier. Der 1964 in Tirol geborene Autor erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Peter-Huchel- und den Joseph-Breitbach-Preis. Zuletzt erschienen „Homers Heimat“ („Der Kampf um Troia und seine realen Hintergründe“, 2008) und seine Übertragung der Ilias (2008), „Gehirn und Gedicht“ („Wie wir unsere Wirklichkeiten konstruieren“, 2011, gemeinsam mit dem Hirnforscher Arthur Jacobs), die Übersetzung von Hesiods „Theogonie“ (2014) sowie der Gedichtband „Die Kunst an nichts zu glauben“ (2015). Sein episches „Erste Erde“-Projekt wurde über mehrere Jahre hinweg von der Kulturstiftung des Bundes gefördert. Zuletzt erschien „Politiken & Ideen“ (2018). Der Roman „Tristan da Cunha oder Die Hälfte der Erde“ (2003) war ein großer Erfolg. Neben dem jetzt erscheinenden Roman arbeitet Raoul Schrott mit Unterstützung der Bundeskulturstiftung am Projekt „Atlas der Sternenhimmel“, das im Herbst 2022 veröffentlicht wird. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und LuxKurator: Ulrich Rüdenauer Info:Karten sind an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich Mit freundlicher Unterstützung:- Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten in Baden-Württemberg, Marbach- Best Western Parkhotel, Bad Mergentheim- Drews-Stiftung, Schrozberg- Freundeskreis “Literatur im Schloss”- Enzel Imhof, Architekten, München/Bietigheim- Lauda Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Lauda-Königshofen- Rotary Club Bad Mergentheim- Stadtwerk Tauberfranken- Werbeagentur Fischer and Friends, Bad Mergentheim- Würth Industrie Service

Mehr erfahren

Winterlese: Dritter Büchermarkt im Schloss

24.11.2019 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Deutschordensmuseum

Literatur im Schloss Winterlese 3. Büchermarkt unabhängiger Verlage im Schloss Eintritt frei! Kleine und unabhängige Verlage sind die Trüffelschweine des Literaturbetriebs: Sie spüren jenseits abgegraster Wege wahre Kostbarkeiten auf, verlegen sie mit äußerster Sorgfalt, betreuen sie mit größter Leidenschaft und sorgen dafür, dass sie in die Öffentlichkeit kommen und dort auch bleiben. Diese Verlage gehören zugleich zu einer gefährdeten Spezies. Umso wichtiger ist es, dass die vielfältige Arbeit dieser wichtigen Akteure gewürdigt wird. Im August 2018 hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters verkündet, dass es einen bundesweiten Verlagspreis geben soll, der angesichts einer immer schwierigeren Lage auf dem Buchmarkt kleine und mittlere Verlage stärken soll. Auch die Länder – unter anderem Baden-Württemberg – wollen sich stärker engagieren für die Mischkultur auf dem Buchmarkt. "Literatur im Schloss" tut das ebenfalls, und das nun schon zum dritten Mal: Bei der „Winterlese“, dem Büchermarkt unabhängiger Verlage, verwandelt sich das Deutschordensmuseum wieder in eine Buchmesse, auf der man Sach-, Kunst- oder Kinderbücher, schöne Literatur, bibliophile Bände oder Schmöker finden kann. Einige der Verlage, die in den ersten beiden Jahren dabei waren, präsentieren ihre neuen Programme, und eine ganze Reihe von Kleinverlagen wird diesmal zum ersten Mal nach Bad Mergentheim reisen. Diese Verlage sind 2019 dabei:Berenberg Verlag (Berlin) Der Diwan Hörbuchverlag (Winterbach) Kampa Verlag (Zürich) Kunstanstifter Verlag (Mannheim) Peter Hammer Verlag (Wuppertal) Picus Verlag (Wien) Secession Verlag für Literatur (Zürich, Berlin) Topalian & Milani (Oberelchingen) Verbrecher Verlag (Berlin) Verlag Antje Kunstmann (München) Verlag Das Wunderhorn (Heidelberg) Verlag Klaus Wagenbach (Berlin) Verlag Matthes & Seitz (Berlin) Verlag Ulrich Keicher (Warmbronn) Walde + Graf / Das Kulturelle Gedächtnis (Berlin) Wallstein Verlag (Göttingen) Weidle Verlag (Bonn) Die Buchhandlung Moritz und Lux wird Bücher anderer unabhängiger Verlage ausstellen. Außerdem präsentieren sich zwei literarische Zeitschriften – Literaturblatt für Baden-Württemberg (Stuttgart) und Schreibheft (Essen). Parallel zum Büchermarkt wird es im Lauf des Tages verschiedene Veranstaltungen und Lesungen in den Räumlichkeiten des Deutschordensmuseums geben. In unserem Literatur-im-Schloss-Café im Foyer bietet der Freundeskreis Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Prosecco an. Bereits am Abend zuvor – am Samstag, 23. November, um 19 Uhr – wird eine illustre Reihe von Verlegerinnen und Verlegern, Lektorinnen und Lektoren bei einer "Literatur Soirée" in der Buchhandlung Moritz und Lux ihren Verlag und ihre Lieblingsbücher vorstellen. Moderiert wird dieses „Speed-Dating“ von Beatrice Faßbender. Die Sprecherin Ulrike Götz liest ausgewählte Passagen aus den Werken. Karten für diese Soirée gibt es bei der Buchhandlung Moritz und Lux im Vorverkauf. In Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und Lux und der Stadt Bad MergentheimKurator: Ulrich Rüdenauer Info:Der Eintritt zum Büchermarkt und zu den Lesungen ist frei. Mit freundlicher Unterstützung:- Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten in Baden-Württemberg, Marbach- Best Western Parkhotel, Bad Mergentheim- Drews-Stiftung, Schrozberg- Freundeskreis “Literatur im Schloss”- Enzel Imhof, Architekten, München/Bietigheim- Lauda Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Lauda-Königshofen- Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg- Rotary Club Bad Mergentheim- Stadt Bad Mergentheim- Stadtwerk Tauberfranken- Werbeagentur Fischer and Friends, Bad Mergentheim- Würth Industrie Service

Mehr erfahren

Eröffnung der Ausstellung: Deutscher Karikaturenpreis 2019

28.11.2019 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Deutschordensmuseum

Eröffnung der Sonderausstellung  Deutscher Karikaturenpreis 2019 Wir laden Sie und Ihre Begleitung herzlich zur Eröffnung ein. Der satirische Jahresrückblick Bernd Gieseking Kabarettist Zur Ausstellung Maike Trentin-Meyer M. A. Museumsdirektorin Musikalische UmrahmungHelge Barabas, KlavierSpezialist für musikalische Parodien und musikgeschichtliche Querschlägervon Bach bis Boogie-Woogie Info: Um Anmeldung bis 22. November an gudrun.mueller@deutschordensmuseum.de wird gebeten.

Mehr erfahren