Führungen im
Deutschordensmuseum

Veranstaltungs­kalender

Suche verfeinern

Zeitraum

800 Jahre Deutscher Orden in (Bad) Mergentheim

01.01.2019 bis 31.12.2019 10:30 Uhr - 17:00 Uhr

Was wird gefeiert?Der 16. Dezember 1219 ist für Mergentheim und für den Deutschen Orden gleichermaßen ein Datum von großer Bedeutung. An diesem Tag wurde der „Grundstein“ für die Stadtwerdung und für die Deutschordensresidenz Mergentheim gelegt. Durch einen Erbvergleich fielen dem Deutschen Orden bedeutende Besitzungen und Rechte in Mergentheim und im Umland zu, so zwei Burgen, Zoll, Gericht und Zehnt, Fischerei- und Weiderechte, der halbe Kammerforst und der Ketterberg. Andreas von Hohenlohe trat zu diesem Zeitpunkt in den Deutschen Orden ein und schloss mit seinen beiden weltlich gebliebenen Brüdern Gottfried und Konrad einen Teilungs- und Abfindungsvertrag. Eine knappe Woche später traten auch deren Brüder Heinrich und Friedrich dem Orden bei und verfuhren ähnlich, dadurch fielen Honsbronn, Elpersheim, Schönbühl, der Wald Kammerforst bei Herbsthausen, Wald bei Hollenbach, Weikersheim, Gelchsheim, Bolzhausen, Bütthard und weitere Güter dem Deutschen Orden zu. Das JubiläumsjahrAnlässlich des Jubiläums wird das gesamte Jahr 2019 der bewegten Ordensgeschichte gedacht. So soll am „Tag der offenen Tür für Familien“ am 16. Juni ein besonderes Augenmerk auf das Schloss gerichtet werden. Von Juli 2019 bis Januar 2020 informiert die Sonderausstellung „Mythos und Wahrheit. Deutscher Orden im Südwesten“ über das Wirken des Deutschen Ordens und seiner Mitglieder in den Balleien (Provinzen) Deutschmeistertum um Mergentheim, Elsaß-Burgund und Franken. Vorträge und Führungen sowie Angebote für Kinder und Jugendliche laden das gesamte Jahr über zur Beschäftigung mit dem Thema ein. Ein Festakt im Dezember anlässlich des Jubiläums des Hohenloheschen Erbvergleichs beschließt das Jubiläumsjahr. Öffnungszeiten des MuseumsApril - Oktober: Dienstag - Sonntag, Feiertage 10.30 - 17.00 Uhr November - März: Dienstag - Samstag 14.00 - 17.00 UhrSonn- und Feiertage 10.30 - 17.00 Uhr

Mehr erfahren

Ein Stück deutscher Geschichte – der NSU-Prozess

Heute 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Vortrag Ein Stück deutscher Geschichte – der NSU-Prozess Univ.-Prof. Dr. Tanjev Schultz, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Am 6. Mai 2013 beginnt in München der größte Strafprozess in Deutschland seit der Wiedervereinigung. Am 11. Juli 2018 wird das Urteil gesprochen. Eine Frau und vier Männer werden beschuldigt, die Terrororganisation NSU gegründet oder unterstützt zu haben – eine rechtsradikale Gruppe, die zehn Menschen ermordet, drei Sprengstoffanschläge verübt einen Brandstiftung und 15 Raubüberfälle begangen hat. Das Verfahren dauert mehr als fünf Jahre. Annette Ramelsberger, Tanjev Schultz und Rainer Stadler gehören zu den wenigen Journalisten, die Zutritt zum Gerichtssaal hatten und die Verhandlung vom ersten Tag an lückenlos verfolgt haben. Aus ihren täglichen Mitschriften ist ein umfangreiches Protokoll entstanden, das gerade in fünf Bänden im Kunstmann Verlag erschienen ist: Ein Stück deutscher Geschichte. „Die NSU-Morde sind unser 11. September“, hat der Ex-Generalbundesanwalt Harald Range gesagt. Tanjev Schultz, inzwischen Professor an der Universität Main, hat zudem in seinem neuen Buch über den „Nationalsozialistischen Untergrund“ den Terror von rechts und das Versagen des Staates akribisch untersucht. Sein dramatischer Blick in die Abgründe der rechten Szene – und der deutschen Behörden – stützt sich auf die Auswertung von Tausenden Aktenseiten, Hunderten Zeugenaussagen und auf jahrelange eigene Recherchen. Tanjev Schultz stellt seine erschütternden Erkenntnisse vor. Info:Um Anmeldung an gudrun.mueller@deutschordensmuseum.de wird gebeten.

Mehr erfahren

Hexenprozesse im Raum Mergentheim

23.01.2019 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Vortrag zum Jubiläum Die Hexenprozesse im Raum Mergentheim Hans Herschlein M.A. Der Vortrag befasst sich mit dem Phänomen der „Hexen“. Auch im Raum Mergentheim wurden Männer, vor allem Frauen, selbst Kinder, der Hexerei bezichtigt. Die von 1450 bis 1665 aufgetretenen Wellen  der Hexenverfolgungen sollen erläutert werden. Besonders der bestens erforschte Zeitraum 1628 bis 1631, in dem das Centgericht Markelsheim für das Deutschordensgebiet Mergentheim 125 Menschen der Hexerei  schuldig sprach und hinrichtete, soll vermittelt werden. Die originalen Prozessunterlagen darüber sind im Staatsarchiv in Ludwigsburg noch vorhanden. Info:Eintritt freiIn Kooperatiom mit dem Verein Deutschordensmuseum e. V.

Mehr erfahren

Museumsführung

28 Termine ab 26.01.2019 - 03.08.2019 15:00 Uhr - 16:00 Uhr Deutschordensmuseum

Gemeinsam mit dem Kur- und Tourismusverein bietet das Deutschordensmuseum an jedem Samstag Nachmittag eine kombinierte Führung an, die um 14 Uhr am Alten Rathaus startet und um 15 Uhr einen Gang zu den Höhepunkten im Museum anschließt. Beide Teile der Führung können auch unabhängig voneinander besucht werden. Info: Treffpunkt 14 Uhr: Rathaus 15 Uhr: Museumskasse. Der ermäßigte Eintritt incl. Führung im Museum beträgt 7,-Euro pauschal. Die Stadtführung kostet 3,50 Euro pro Person, für Inhaber des Kur- und Gästepasses und für Schwerbehinderte 2,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre ist sie kostenfrei.

Mehr erfahren

Der Deutsche Orden von 1190 bis heute

33 Termine ab 27.01.2019 - 04.08.2019 15:00 Uhr - 16:00 Uhr Deutschordensmuseum

Führung "Der Deutsche Orden 1190 bis heute" Das ehemalige Deutschordensschloss von Mergentheim war von 1527 bis 1809 Residenz der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens. Heute beherbergt es das Deutschordensmuseum auf rund 3000 m² Ausstellungsfläche. Die Geschichte des Deutschen Ordens von den Anfängen 1190 bis heute wird mit Texten, Bildern und Objekten ausgebreitet. 2009 wurde eine neue Abteilung eröffnet, die das Fortbestehen des Ordens bis heute präsentiert. Die Führung gibt einen Einblick in die 800jährige Geschichte des Deutschen Ordens und bezieht die fürstlichen Wohnräume und den Kapitelsaal in den Rundgang ein. Treffpunkt ist die Museumskasse.

Mehr erfahren