Literatur im Schloss

Die Eröffnung des Mörike-Kabinetts im Jahr 2004 zur Erinnerung an den siebenjährigen Aufenthalts des Dichters in Mergentheim gab den Anstoss zur Einrichtung von "Literatur im Schloss" als eigenständige Veranstaltungsreihe im Deutschordensmuseum.

Reiner Stach und Sigrid Löffler bei
Reiner Stach und Sigrid Löffler bei "Literatur im Schloss" im Jahr 2015 (Foto: Uwe Weil)

Der Journalist Ulrich Rüdenauer kuratiert die Reihe, treuer Partner ist die Mergentheimer Buchhandlung Moritz und Lux. Den Auftakt zur Reihe machte im Jahr 2005 Thomas Rosenlöcher, seither waren u.a. Wilhelm Genazino, Judith Hermann, Thomas Hettche, Sibylle Lewitscharoff, Hans Zischler, Peter Kurzeck, Rüdiger Safranski, Feridun Zaimoglu, Matthias Brandt, Marcel Beyer, Judith Schalansky, Uwe Timm, Peter Stamm, Hans Pleschinsky, Reiner Stach, Nora Bossong und viele andere mehr zu Gast.

Doch es blieb nicht bei den Lesungen. Es wurden Ausstellungen präsentiert, ein Freundeskreis "Literatur im Schloss" gründete sich, es wurden literarische Sommerfeste im Inneren Schlosshof gefeiert. Die SWR-Bestenliste war zu Gast. 2017 fand erstmals die Winterlese statt, ein Büchermarkt unabhängiger Verlage.

2008 erschien der erste Band aus der "Edition Literatur im Schloss" mit Texten der Autoren, die im Deutschordensmuseum zu Gast waren. Mittlerweile ist der fünfte Band veröffentlicht.

  • Die schönen Leuchtspuren, 2008
  • Zurück zu den Büchern, 2009
  • Verwirbelter Wortzauber, 2011
  • Laut und Stille Schrift, 2014
  • Das war die Gegenwart, 2018

Diese schön gestalteten Bände sind an der Museumskasse erhältlich oder können unter info@deutschordensmuseum.de bestellt werden.